MSGBC Oil, Gas & Power 2023 Conference & Exhibition findet in Mauretanien statt

Mauretanien. gas

Die von Macky Sall, Präsident der Republik Senegal, und Sophie Gladima, Energieministerin der Republik Senegal, am letzten Tag der MSGBC Oil, Gas & Power 2022 am 2. September angekündigte MSGBC 2023 wird Branchenführer, politische Entscheidungsträger, Investoren, Regierungsvertreter und lokale Interessenvertreter für zwei Tage zusammenbringen. Die Veranstaltung soll Grundsatzreden, Präsentationen, Podiumsdiskussionen, Ausstellungen und Networking-Sitzungen beinhalten und gleichzeitig Investitionen und Geschäftsabschlüsse in allen Phasen der Energiewertschöpfungsketten der MSGBC-Region fördern.

Unter dem Motto „Scaling Energy Opportunities in Africa’s New Frontier“ wird die MSGBC Oil, Gas & Power 2023 die Entwicklung von Erdgas und dessen Rolle bei der globalen Energiewende präsentieren und fördern sowie die Region als Energiezentrum für Gas, erneuerbare Energien und grünen Wasserstoff positionieren.

Das Jahr 2023 verspricht, für die MSGBC-Region ein Jahr des Wandels zu werden, in dem sich eine Reihe von Entwicklungen entlang der gesamten Energiewertschöpfungskette abzeichnet. Im Senegal soll beispielsweise die Produktion des Sangomar-Ölprojekts mit einer Kapazität von 100 000 Barrel pro Tag anlaufen, während die erste Produktion der Phase 1 des Greater Tortue Ahmeyim (GTA)-Gasprojekts mit einer Kapazität von jährlich 2,5 Millionen Tonnen für das Jahr 2024 geplant ist. Außerdem plant das Land nach dem Start der ersten großen Lizenzierungsrunde im Jahr 2020 eine zweite, möglicherweise größere Runde. Im Bereich der grünen Energie richten sich die Augen der Investoren auf das Solar- und Windkraftpotenzial des Landes, aufbauend auf dem Erfolg des bahnbrechenden 158-MW-Windprojekts Taiba N’Diaye.

Unterdessen treibt das Gastgeberland der MSGBC 2023, Mauretanien, im Rahmen einer umfassenderen Agenda zur Etablierung des Landes als regionales Drehkreuz für grüne Energie und zur Ermöglichung einer grünen Stahlindustrie eine Reihe von Projekten voran, die sich auf die Bereiche Kohlenwasserstoff und grüner Wasserstoff erstrecken, und plant die Integration der aufkeimenden Energieindustrie mit verschiedenen anderen Sektoren wie dem Bergbau. Neben dem GTA-Projekt, das in Zusammenarbeit mit dem Senegal entwickelt wurde, hofft das Land, auf kürzlich gestarteten Projekten wie dem BirAllah-Flüssiggasprojekt mit einer Kapazität von 10 Mio. Tonnen pro Jahr aufbauen zu können, während Zwillings-GW-Projekte für grünen Wasserstoff neue Wachstumsmöglichkeiten für saubere Energie versprechen.

Gambia steht kurz vor der zweiten Lizenzvergaberunde, und es wird erwartet, dass internationale Unternehmen sich um diese Blöcke bewerben, nachdem FAR bekannt gegeben hat, dass in den gambischen Blöcken A2 und A5 im Jahr 2022 möglicherweise 1,5 Milliarden Barrel Öl entdeckt wurden. Während der Kohlenwasserstoffmarkt des Landes noch in den Kinderschuhen steckt, bieten sich auch im Bereich der erneuerbaren Energien immer mehr Möglichkeiten: Der Anteil der erneuerbaren Energien am Energiemix des Landes liegt bei über 50 %.

Auch Guinea-Bissau treibt die Entwicklung erneuerbarer Energien voran und hat im Rahmen seines Investitionsplans für nachhaltige Energie 700 Millionen Dollar für die Energiewende bis 2030 mobilisiert. Zu diesem Zweck hat das Land kürzlich im Rahmen einer speziellen Tiefsee-Runde fünf Blöcke für Ausschreibungen geöffnet, während der Schwerpunkt auf der Elektrifizierung liegt, was ein starkes Argument für ausländische Investitionen in erneuerbare Energien darstellt.

In Guinea-Conakry schließlich hat das Wachstumspotenzial in den Bereichen Bergbau, Landwirtschaft und Fischerei zu einem erneuten Interesse am Energiesektor geführt. Derzeit werden laufend neue Projekte in den Bereichen Solar- und Wasserkraft gestartet.

Vor diesem Hintergrund wird die zweitägige Veranstaltung Strategien zur Monetarisierung von Gas in der Region aufzeigen und darlegen, wie Westafrika seine natürlichen Ressourcen zur Förderung der sozioökonomischen Entwicklung, der allgemeinen Elektrifizierung und der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit nutzen kann. Ein breites Spektrum an technischen und strategischen Sitzungen wird sich auf verschiedene Diskussionsthemen konzentrieren, darunter die Stärkung der Jugend, Frauen in der Energiewirtschaft, regionale Entwicklung, Gas als Übergangsenergie, die jüngsten Entwicklungen in der Exploration, Möglichkeiten für neue Lizenzierungsrunden und vieles mehr.

Mit den bahnbrechenden Ölfeldern GTA und Sangomar und den damit verbundenen Gaserschließungen, die die Produktion bis 2023 bzw. 2024 aufnehmen sollen, ist die MSGBC-Region bestens aufgestellt, um die immensen Energieressourcen des Beckens zu nutzen und auf diese Weise die Entwicklung der jeweiligen Rohstoffindustrien der Mitgliedsländer zu ermöglichen und lokale Akteure zu ermutigen, einen zusätzlichen Marktanteil zu erschließen.

Angesichts der weltweit steigenden Nachfrage nach strategischen Mineralien, die für Elektrofahrzeuge und die Entwicklung erneuerbarer Energien benötigt werden, gilt Westafrika als erstklassiges Ziel für Investoren, die ihre Geschäftstätigkeit in der Region ausweiten möchten. Die gut etablierte Bergbauindustrie und der Rohstoffsektor haben dazu beigetragen, die Entwicklung lokaler Inhalte zu integrieren und ausländische Direktinvestitionen anzuziehen.

Die Agenda der Konferenz 2023 wurde so gestaltet, dass sie das gesamte Spektrum der Energiewertschöpfungskette abdeckt und somit ein umfassendes und vielfältiges Programm gewährleistet, das Investitionen fördert und gleichzeitig Diskussionen und die Beteiligung am Energiesektor der MSGBC-Region anregt. Mit der Teilnahme an der MSGBC Oil, Gas & Power 2023 erhalten die Beteiligten Zugang zu wichtigen Einblicken in aktuelle und aufstrebende Sektoren und gewinnen ein tieferes Verständnis für die vielfältigen Möglichkeiten, die sich in der regionalen Energielandschaft bieten.

Für weitere Informationen darüber, wie Sie sich die Teilnahme an Westafrikas wichtigster Energiekonferenz sichern können, besuchen Sie www.energycapitalpower.com oder kontaktieren Sie register@energycapitalpower.com.

Share This Article

Share on twitter
Share on facebook
Share on linkedin
Share on reddit
Share on whatsapp
Share on email

Other Reads

Onur Yilmaz

Onur Yilmaz

X
X